BioWare erklärt Patch-Pläne für Dragon Age: Inquisition

Der Release von Dragon Age: Inquisition liegt mittlerweile schon wieder einige Wochen zurück und die meisten Leser dürften bereits viele Stunden in Thedas verbracht haben. BioWare ist sich bewusst, dass dabei nicht immer alles ganz reibungslos funktioniert hat. Zwar hielten sich die Spielfehler und andere Performanceprobleme im Gegensatz zu anderen Blockbuster-Titeln der letzten Wochen in Grenzen, ein paar Fehler hatten sich dann natürlich aber trotzdem eingeschlichen. In einem neuen Blogeintrag hat der Producer Scylla Costa nun erklärt, wie BioWares Patch-Pläne für die kommenden Tage und Wochen aussehen.

Bereits heute soll der zweite Patch folgen (der erste war der Day One-Patch), der in erster Linie die Spielstabilität verbessern soll. Spielabstürze und Freezes sollen dadurch der Vergangenheit angehören. Aber auch spielerisch soll es dutzende Verbesserungen geben, welche von Konversationen über verbesserte Steuerungsmechaniken bis hin zur Verbesserung der künstlichen Intelligenz reichen sollen. Ebenfalls miteinbezogen ist auch der Mehrspielermodus, welcher bisher ebenfalls nicht ganz reibungslos funktionierte. Auch hier sollen Fehler ausgemerzt und die Stabilität verbessert worden sein.

Der Patch wird ab heute für PC, PlayStation 3, PlayStation 4 und Xbox 360 verfügbar sein. Bei der Xbox One-Version scheint es vorerst noch unbekannte Probleme zu geben, BioWare verspricht jedoch, die neue Microsoft-Konsole ebenfalls so bald wie möglich zu unterstützen.

Darüber hinaus schreibt Costa im Blog auch bereits, was für den nächsten Patch unter anderem in Planung ist. So wird die oft kritisierte PC-Steuerung mit Maus und Tastatur angesprochen und BioWare gelobt hier mit einem zukünftigen Patch Besserung. Bereits mit dem heute erscheinenden Patch 2 soll es erste Verbesserungen bei der PC-Steuerung geben, Patch 3 soll diese dann allerdings noch weiter ausbessern. Ebenfalls für zukünftige Patches geplant sind Verbesserungen der Party-Plaudereien. BioWare sieht hier noch Verbesserungspotenzial bei der Häufigkeit der Chance auf Gespräche zwischen Party-Mitgliedern und möchte das in einem kommenden Patch umsetzen.

Zuguterletzt erwähnt Costa in seinem Blogeintrag noch, dass die oberste Priorität von BioWare derzeit klar die Stabilisierung und Fehlerausmerzung von Dragon Age: Inquisition ist. Erst danach wendet sich das Team verstärkt neuen Spielinhalten zu, welche natürlich bereits in Planung sind. Neben der bereits bekannten regulären Erweiterung des Mehrspielermodus ist dabei auch die Rede von neuen Features und Inhalten für den Einzelspielermodus. Den ganzen Original-Beitrag könnt ihr hier nachlesen.